sagt der Volksmund und doch wird der gut gemeinte Rat des Arztes „sich zu schonen“ häufig missinterpretiert. Denn Haushalt, Einkäufe und all die anderen Verpflichtungen machen sich schließlich nicht von alleine. Wo also mit der Schonung anfangen? Und hier fällen viele eine fatale Entscheidung: Sie geben ihren Sport auf, denn er widerspricht ja offensichtlich dem Schonungsprinzip. Und beim Staubsaugen, Einkaufen, Putzen, der Gartenarbeit usw. bewegt man sich schließlich auch. Aber...
oder: Was das Blutbild nicht verrät. Die wenigsten Menschen gehen zum Arzt, weil sie sich „nicht so ganz vital“ fühlen. In der Regel muss einen schon ein Infekt, ein klares Symptom oder ein nicht mehr zu ignorierendes Unwohlsein plagen. Die meisten Ärzte würden vermutlich auch irritiert reagieren, wenn jemand mit dem Wunsch „sich wieder richtig fit zu fühlen“ zu ihnen kommen würde. Der Arzt ist kein Coach, er ist keine Anlaufstelle für Lebensoptimierung! Er ist ein Lebensretter...
Wer aufgrund einer Erkrankung, Übergewicht oder durch die Einsicht, nicht wirklich gesundheitsförderliche Dinge zu konsumieren, die Ernährung umstellen will oder muss, kennt vielleicht folgendes Gefühl: Selbst nach einem vielseitigem, vitalstoffreichen Mahl bleibt noch eine gewisse Leere oder ein Verlangen. Eine schlecht zu ignorierende Lust auf ein Lebensmittel, das man eigentlich nicht mehr essen wollte oder sollte. Dieses 'Craving' ist so groß, dass es tatsächlich mit dem Suchtdruck...