Das geht auch anders!

Die körperlichen Vorteile eines bewegten Lebens auf einem Blick:

 

- stabile Knochen

- geschmeidige Muskeln

- bessere Durchblutung

- belastbares Herz

- aktiver Stoffwechsel

- starkes Immunsystem

- erhöhte Stressresistenz

-......

 

Das weiss jeder, aber für die wenigsten sind diese nachvollziehbaren Gründe ein guter Motivator.

Und wie sieht es mit Glück aus? Könnte Glücklichsein ein Motivator sein?

 

 

 

Hinzu kommt der Konsum von Milchprodukten. Nicht wissend, dass man damit eine Vielzahl von Hormonen (Sexualhormone, Wachstums-hormone etc.) zu sich nimmt. Der Körper braucht ja das Kalzium.

Dabei ist seine Bioverfügbarkeit gleich Null. Im Gegenteil, aufgrund des hohen Gehalts an schwefelhaltigen Aminosäuren geht sogar Kalzium verloren. Nicht umsonst sind die Osteoporoseraten in Ländern mit  Milchkonsum erheblich höher, als in Ländern, die diese nicht auf ihrem Speiseplan haben.

Übrigens: 87% der in Kuhmilch enthaltenen Proteine ist das Kasein, welche alle Stadien des Krebswachstums fördert. Aber ich schweife ab...